PROJEKTE: „sternenpänz“


Ambulante pädiatrische „sternenpänz“ in Köln

wir für pänz e.V. leistet echte Pionierarbeit und dies bereits seit über 20 Jahren. Und „Elton hilft“ unterstützt diesen herzlichen und überaus wichtigen Verein mit all seinen erfahrenen Kinderkrankenschwestern und Pädagoginnen, die sich im Bereich der Häuslichen Kinderkrankenpflege in Köln engagieren.

Über 22.600 Kinder und junge Menschen leben in Deutschland mit einer lebensverkürzenden Erkrankung. Davon sterben jährlich mehr als 1.500 Kinder. Für die Familien treten zahlreiche Belastungen auf, die Eltern sind rund um die Uhr gefragt, Geschwisterkinder treten meist in den Hintergrund und werden nicht selten im Verhalten auffällig und therapiebedürftig. Auch Ehen zerbrechen in dieser schwierigen Lebenssituation.

Mit Hilfe eines interdisziplinären Teams werden die betroffenen Kinder und deren Familien professionell und unbürokratisch in dieser sehr schwierigen Lebensphase unterstützt. Es wird genauestens geschaut, welche Leistungen und Hilfen die Kinder und Jugendlichen benötigen, um in ihren Familien zu bleiben. Sie werden in sozialrechtlichen Fragen beraten, aber es wird auch angestrebt, dass die Familie so kompetent wie möglich ihr Kind selbst versorgen kann. Die vertraute Umgebung ist hierbei sehr wichtig.

Zur Versorgung gehören die Bereitstellung von Entlastungsangeboten sowie die medizinisch-pflegerische und psychosoziale Betreuung bis zum Tod und in der nachfolgenden Trauerphase. Die Phase der Palliativversorgung bei Kindern ist keine klar definiere Zeitspanne. Sie kann eine Begleitung in den letzten zwei Lebenswochen, aber auch in den letzten Lebensjahren bedeuten.

Elton möchte sich hierfür engagieren. Zusammen mit wir für pänz wird zurzeit das Projekt „sternenpänz“ auf die Beine gestellt. Die „Elton hilft“-Stiftung möchte hiermit zeigen, dass man Kindern und deren Familien ganz besonders in den schwierigen und aussichtslosen Situationen unterstützen muss. Wir sollten nicht vergessen, jeder von uns kann in solch eine schmerzhafte Situation geraten.